Onlineportal für die Existenzgründung

Durch die Existenzgründung selbstständig werden

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen mit einer Existenzgründung den Weg in die Selbstständigkeit zu gehen, dann sicher auch deshalb um sich in Ihrer neuen Tätigkeit frei und eigenverantwortlich entfalten zu können. Doch nach einer gelungenen Existenzgründung bringt diese Freiheit auch zahlreiche Verpflichtungen mit sich. So müssen Sie sich selbst um Ihre Krankenversicherung kümmern, mit dem Finanzamt in Kontakt treten, Ihnen bisher fremde Behördengänge erledigen, evtl. Bankgespräche führen und laufend den Überblick über Ihre Finanzen behalten.

Falls Sie eine Veränderung anstreben, derzeit aber in einem Umfeld eingebunden sind, welches vorwiegend aus Arbeitnehmern besteht, dann wird Ihnen diese Internetseite zum Thema Existenzgründung weiterhelfen. So werden Ihnen auch ganz banale Fragen um das Thema Existenzgründung beantwortet und vor allem Ängste genommen, die Sie noch von Ihrer lang ersehnten Veränderung trennen. Das meiste Wissen um nach Ihrer Existenzgründung erfolgreich zu sein, müssen Sie sich eigenständig aneignen. Auf dieser Internetseite werden Ihnen Anreize geboten, um leichter in dieses selbstständige lernen hereinzukommen. Dafür brauchen Sie weder Hochschulabschluss, noch Abitur. Vielmehr geht es um Ihre Bereitschaft ein Leben lang dazu zulernen.

Existenzgründung als Einstieg ins Unternehmertum

Derjenige der seine Existenzgründung nicht nur um der freien Entfaltung willen anstrebt, der hat ein klares Ziel: überdurchschnittlich viel Geld verdienen! Die Rede ist vom klassischen Unternehmer der zu seiner Hausbank geht, einen Kredit beantragt und damit neue Arbeitsplätze schafft. Viele Unternehmer bedienen sich eines Franchise Systems. (und kaufen damit eine Art Lizenz, um ein erprobtes Geschäftsmodell durchführen zu dürfen) Diesen Weg wählt vor allem der Unternehmertyp, der bewusst die Risiken minimieren möchte. Immerhin hat der Markt bereits gezeigt, dass ein Bestimmtes Franchise System bereits an einem anderen Ort erfolgreich neue Arbeitsplätze geschaffen hat.

Es gibt allerdings noch eine Steigerung zum klassischen Unternehmer, den Entrepreneur. Dieser würde niemals eine Unternehmung starten, nur um eines überdurchschnittlichen Verdienstes wegen. Er hat die Vision sein Umfeld aktiv zu verändern, innovativ zu sein und etwas Großes zu bewegen. Letzteres ist sicher auch das anspruchvollste. Hier gilt es bereits vor der Existenzgründung eigene Geschäftsideen zu entwickeln. Konkret muss er sich dabei fragen: wofür würden seine Mitmenschen Geld bezahlen, was es bisher noch nicht in dieser Form gibt. Dies kann eine sensationelle Erfindung sein, ein verbessertes Produkt, eine bessere Produktverpackung oder auch eine innovative Dienstleistung die einen besseren Service bietet, Vorteile in der Logistik bringt oder effektiver die Produktion ankurbelt.

Diese Form der Existenzgründung ist allerdings auch die riskanteste. Floppt die Geschäftsidee, hat der Entrepreneur unter Umständen nicht nur seine Existenzgründung in den Sand gesetzt, sondern steht vielleicht sogar noch mit einem gewaltigen Schuldenberg da. Letzteres besonders in der Produktion z.B. im High Tech Sektor, in dem größere Mengen an Investitionskapital benötigt werden.

Existenzgründung leichter gemacht

Egal ob Sie eine Selbstständigkeit, die Gründung eines Unternehmens oder sogar den Rang eines Entrepreneurs anstreben: Auf diesen Seiten werden Sie alle Informationen finden, die Sie vor Ihrer Unternehmungen dringend brauchen werden. Fragen wie "Was ist die richtige Unternehmensform für mich?", "Welche Steuern muss ich überhaupt zahlen?", "Was muss ich in Bezug auf die Finanzen beachten?", "Welche Marketingstrategie kann ich mit wenig Geld anwenden?" werden Ihnen hier möglichst kurz und knapp beantwortet.